3D-Mikrofabrikation - schneller und hochpräzise

Der neue Photonic Professional GT2: Der 3D-Drucker mit der weltweit höchsten Auflösung kommt jetzt mit neuen Leistungsmerkmalen. Er verschiebt die Grenzen der 3D-Mikrofabrikation in Richtung Makroskala. So erweitert sich das Anwendungsspektrum entscheidend. Volumina von Dutzenden Kubikmillimetern entstehen nun mit höchster Geschwindigkeit. Der Photonic Professional GT2 überzeugt mit maßgeschneiderten Lösungen für viele Einsatzbereiche und ist somit ein ideales Gerät für Forschungslabore, Multi-User-Facilities und industrielle Prozesse.


Der neue Photonic Professional GT2

Nanoscribe Photonic Professional GT2.png

Hochpräziser 3D-Druck mit Komplettlösungen für die Mikrofabrikation

Neue Funktionen, neue Tools und neue Prozesse ergänzen das Nachfolger-Modell der bewährten 3D-Drucker von Nanoscribe. Ausgestattet mit einer größeren Druckkammer, kann der Drucker nunmehr Objekte mit Dutzenden Kubikmillimetern und Höhen von bis zu 8 Millimetern herstellen. Der 3D-Drucker arbeitet mit einer Vielzahl von Druckmaterialien und Substraten und eröffnet so ein breites Anwendungsspektrum. Mehr erfahren »


Von Mikro bis Makro - mit IP-Fotolacken

Nanoscribe IP Photoresin.jpg

Maßgeschneiderte Fotolacke für die Mikro- und Mesoskala

Nanoscribe erweitert die Serie seiner IP-Fotolacke: IP-Q steht für „quick“ und damit für die beschleunigte Fertigung von 3D-gedruckten Mikrostrukturen in Millimetergröße. Mit dem Photonic Professional GT2 ermöglicht dieser Fotolack einen besonders schnellen 3D-Druck in Mikrometerpräzision. Die notwendige Druckersoftware unterstützt für verschiedene Anwendungen und IP-Lacke optimierte Prozesse, so auch für den schnellen mesoskaligen 3D-Druck. Mehr erfahren »


Ein Drucker für viele Anwendungen

Rapid Prototyping, Kleinserienfertigung, Replikationswerkzeuge ...

Die 3D-Drucker von Nanoscribe ermöglichen vielfältige Anwendungen in Wissenschaft und Industrie. Besonders die Entwicklung neuer Schlüsseltechnologien profitiert vom 3D-Mikrodruck: Photonische und mechanische Metamaterialien, direkt auf integrierte Schaltungen gedruckte Mikrooptiken, magnetisch angetriebene Mikroroboter oder Zellgerüste für die Krebsforschung sind nur einige Beispiele.

Die 3D-gedruckten Strukturen sind direkt verwendbar oder sie dienen als Maske für nachgelagerte Prozesse, um neben Polymeren auch weitere Materialien ins Spiel zu bringen. 3D-gedruckte Teile mit vervielfältigbaren Topographien eignen sich hervorragend als Polymer-Master für die Replikation, sodass beispielsweise hochpräzise Spritzgussteile in Serie hergestellt werden können. Mehr erfahren »

News

Elektronische Bauteile können auch über Rolle-zu-Rolle-Prozesse hergestellt werden, wobei ein spezieller Stempel ... Lesen sie mehr »
Interessieren Sie sich für innovative Fertigungsmethoden für integrierte photonische Bauelemente? Dann besuchen ... Lesen sie mehr »
Geschäftsführer Martin Hermatschweiler begrüßte diese Woche EPIC Direktor Dr. Jose Pozo im DemoLab von ... Lesen sie mehr »

Ausstellungen

Laser World of Photonics China

20.03. - 22.03.2019

Shanghai (CN)
Stand: 6220, Hall OW

Photonic Integrated Circuits (PIC) Conference

26.03. - 27.03.2019

Brussels (BE)

Korean MEMS

04.04. - 06.04.2019

Jeju (KR)

KBCS Annual Spring Meeting

15.05. - 17.05.2019

Seoul (KR)