News


3D-Druck auf Mikrochips für photonische Systeme und MEMS

10. Juli, 2018

Auf einen MEMS-Aktor gedruckte 3D Mikrostruktur (mit freundlicher Genehmigung von Rachael Jayne und Alice White, Universität Boston, USA)

Die Integration von Mikrokomponenten in photonische oder mikroelektromechanische Systeme (MEMS) ist für Packaging und Produktion eine große Herausforderung. Aktuell erfordert die Fertigung von photonischen Systemen und MEMS Aktoren die Kombination verschiedener Herstellungsmethoden sowie mehrere Fabrikationsschritte, bis alle Komponenten auf einem Chip vereint sind. In Bereichen wie der Telekommunikation sowie bei der Entwicklung von Drohnen oder tragbaren medizinischen Geräten beispielsweise sollen immer mehr funktionale Komponenten auf immer kleineren Bauräumen kombiniert werden.

Das Video zeigt, dass sich mit unseren hochauflösenden Photonic Professional GT Systemen nun Mikrokomponenten direkt in photonische Systeme integrieren oder verformbare Strukturen direkt auf MEMS Aktoren drucken lassen. Allerkleinste Objekte mit komplexen Geometrien und Baugrößen von ein paar hundert Nanometern bis hin zu einigen Millimetern können in einem einzigen Prozessschritt und auf einer für den 3D-Druck bisher nicht erreichbaren Skala hergestellt werden. Diese direkte On-Chip Fertigung ermöglicht es, mit einem Maximum an Designfreiheit kombiniert mit dem einfachen 3D-Druck Workflow (vom CAD-Modell direkt zum Bauteil), dank kürzerer Iterationszyklen Zeit und Kosten bei der Produktentwicklung zu sparen. Im Bereich der High-Speed Datenkommunikation und mobiler Geräte für das Gesundheitswesen lassen sich durch den direkten 3D-Mikrodruck in integrierte Systeme nun gänzlich neue Wege für kommerzielle Anwendungen erschließen.

Lesen Sie die Pressemeldung zum Thema hier: Pressemeldung: 3D-Druck auf Mikrochips für photonische Systeme und MEMS


Auf Facebook teilen