News


3D gedruckter Sensor mit Adlerblick

20. Februar, 2017

Detailfoto der vier verschiedenen Linsen auf dem CMOS-Sensorchip. © Universität Stuttgart/ PI 4

Zukunftsweisende Ergebnisse aus dem Bereich der technischen Optik veröffentlichten unser Kunde Prof. Dr. Harald Giessen und sein Team von der Universität Stuttgart in Science Advances: Die Stuttgarter Forscher druckten mittels Nanoscribe's Photonic Professional GT Mikro-Objektivlinsen mit unterschiedlichen Brennweiten auf einen hochauflösenden CMOS-Chip. Alle Bilder, die die Linsen auf dem Chip erzeugen, werden gleichzeitig elektronisch ausgelesen und zu einem Bild mit deutlich verbesserter Auflösung im Zentrum verarbeitet.

Für dieses sogenannte „Foveated Imaging“ bedurfte es bisher einer ganzen Reihe von Kameras und Sensoren, die z.B. in der Automobilindustrie rund ums Fahrzeug angebracht werden mussten. Dank des neuen Verfahrens, das sich durch die Anbindung an einen Minicomputer auch für Anwendungen der Industrie 4.0 eignet, lassen sich nun Kameras erzeugen, deren Sensoren das sehr weite Sichtfeld eines Adlerauges nachbilden. Neben der Autoindustrie können sich die Forscher auch Anwendungen in Smartphones oder in der Medizintechnik vorstellen.

Lesen Sie auch die Pressemitteilung der Universität Stuttgart: Sensoren mit Adlerblick

CMOS Sensor.jpg
CMOS Sensor mit jeweils vier Linsen unterschiedlicher Brennweite für das „Foveated Imaging“. © Universität Stuttgart/ PI 4