News


Optikhalterungen für mikrooptische Systeme

1. März, 2016

Kennen Sie bereits die außerordentlichen Möglichkeiten des 3D Drucks im Bereich der Mikrooptik?

Bei der Konstruktion von miniaturisierten optischen Systemen ist es oft nötig, mikrooptische Bauteile wie beispielsweise einzelne Linsen oder Linsenarrays in einer bestimmten Entfernung über Sensoren oder Lichtquellen zu platzieren. In der Prototypenphase des Produktentwicklungsprozess ist es allerdings nicht immer  von Beginn an klar, wie die praktische Konfiguration des mikrooptischen Systems hinterher genau aussehen wird, um die optimale Leistung des finalen Produkts zu erreichen. Für schnelle Designiterationen benötigen Entwickler also Rapid Prototyping Technologien für die Herstellung von Mikrobauteilen, wie z.B. Optikfassungen- oder –halterungen für miniaturisierte optische Systeme.

Angesichts des Miniaturisierungstrends bieten die meisten der heute üblichen Rapid Prototyping Technologien nicht die hohe Auflösung und minimale Strukturgrößen, welche für die Fabrikation von Mikrobauteilen nötig sind. Eine erstklassige Lösung bietet hier der 3D-Drucker Photonic Professional GT von Nanoscribe, der genau auf dieser Größenskala seine Leistungsstärke voll entfaltet: Produktentwickler haben mit diesem Gerät bereits in der Prototypenphase Zugang zur aktuell weltweit höchstauflösenden additiven Fertigungstechnologie. Das auf der Technologie der Zwei-Photonen-Polymerisation basierenden Nanoscribe-System bietet eine ein bis zwei Größenordnungen höhere Auflösung als die Mikrostereolithografie. Es ermöglicht den Nutzern Flexibilität und Designfreiheit sowie schnelle Optimierungsmöglichkeiten auf einer Skala, die für viele Anwendungen in der Mikrosystemtechnik relevant ist, aber bisher unerschlossen war.

Lens Mounts for Micro Optics.jpg