News


Vielfältige Druckmaterialien für die 3D Mikrofabrikation

12. Dezember, 2018

Mit dem Photonic Professional GT2 bringt Nanoscribe auch den neuen Fotolack IP-Q für den mesoskaligen 3D-Druck auf den Markt. Das neue Druckmaterial ermöglicht die schnelle Fertigung millimetergroßer Strukturen. Damit erweitert IP-Q das Sortiment der IP-Fotolacke für unterschiedliche Anforderungen wie Submikrometer-Strukturgrößen, überhängende Elemente, Oberflächen in optischer Qualität und die schnelle mesoskalige Fertigung bis in die Makroskala.

Die 3D-Drucker Photonic Professional GT2 sind als offene Systeme für eine breite Materialvielfalt konzipiert worden. Die IP-Fotolacke sind für die Zwei-Photonen-Polymerisation und ihre Verwendung mit Nanoscribes 3D Drucker optimiert. Darüber hinaus sind auch weitere UV-härtende Lacke kompatibel mit diesem Druckverfahren. Das Spektrum an Druckmaterialien umfasst Hydrogele, Nanopartikel-Komposite und individuell angepasste Materialien.

Es gibt jedoch auch bestimmte Anwendungen mit Anforderungen, die nicht durch gedruckte Polymerteile bedient werden können. In diesen Fällen besteht die Möglichkeit, durch Post-Print-Prozesse wie Depositions-, Abform- und Replikationstechniken die 3D-Strukturen in andere Kunststoffe wie PDMS (Polydimethylsiloxan), in Keramik, Metalle oder Glas zu transformieren.

Lesen Sie mehr über Druckmaterialien und Post-Print-Prozesse für die 3D Mikrofabrikation: Materials Overview.


Auf Facebook teilen