Pressemeldung


Erfolgreiches User Meeting in Harvard

5. Juli, 2016

Nanoscribe‘s 3D Drucker auf US-Markt etabliert

Nanoscribe_UserMeeting2016_1.jpgEggenstein-Leopoldshafen   Ende Juni fand an der Harvard Universität in Cambridge (MA) das erste US-amerikanische User Meeting des 3D-Drucker Herstellers Nanoscribe statt. Gemeinsam mit dem dortigen Center for Nanoscale Systems (CNS), welches in seiner Multi-User Facility sowohl internen als auch externen Nutzern ein Nanoscribe Laserlithografiesystem zugänglich macht, lud der Markt- und Technologieführer seine Kunden zu einem zweitägigen Seminar ein.

image.png Nanoscribe_UserMeeting2016_1.jpg
image.png Nanoscribe_UserMeeting2016_2.jpg
image.png Nanoscribe_UserMeeting2016_3.jpg


Neben den neNanoscribe_UserMeeting2016_3.jpguesten Soft- und Hardware Entwicklungen wurden auch zahlreiche Einsatzbereiche des 3D-Druckers Photonic Professional GT vorgestellt, die von der maskenlosen Lithografie bis zur additiven Fertigung reichen. Die technischen Möglichkeiten erstrecken sich von der Fertigung höchstauflösender mesoskaliger Objekte bis hin zu Anwendungen in der Photonik und Plasmonik, wo Strukturgrößen von gerade mal wenigen hundert Nanometern benötigt werdenDie Bandbreite der vorgestellten Anwendungen reichte vom Druck von Nanostrukturen beim CNS, über die Herstellung plasmonischer Displays an der University of Florida bis hin zur Entwicklung bisher nicht realisierbarer Materialgattungen, wie es Wissenschaftler vom Caltech (California Institute of Technology) präsentierten.“

Generell werden Nanoscribe_UserMeeting2016_2.jpgdie hochpräzisen Nanoscribe Systeme als Standard für die Mikrofabrikation an Universitäten, Forschungsinstituten sowie in R&D Abteilungen  auch für viele weitere Aufgaben in den Bereichen der Medizintechnik, der Mikro-Optik und Mikrofluidik sowie zum Mikro Rapid Prototyping genutzt. Weltweit zählt bereits die Hälfte der Top 10 Universitäten zur Kundenklientel des Unternehmens. Nanoscribe ist damit der Global Player auf dem Markt der 3D-Drucker für Nano- und Mikrostrukturen. Innerhalb weniger Jahre konnte sich die Firma vom Spin-Off des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT, Germany) zu einer mittelgroßen Kapitalgesellschaft entwickeln. Zahlreiche Ehrungen und Preise, wie z.B. der Prism Award 2014, der WTN Award 2015 sowie die Finalrunde beim Deutschen Gründerpreis 2015 unterstreichen die außerordentliche Leistungsstärke und Bedeutung des expandierenden Hightech-Unternehmens.

Bildunterschriften:
Nanoscribe_UserMeeting2016_1.jpg: Große Resonanz auf das erste US User Meeting von Nanoscribe
Nanoscribe_UserMeeting2016_2.jpg: Nanoscribe User Meeting 2016
Nanoscribe_UserMeeting2016_3.jpg: Vortrag von Lucas Meza (Caltech)