Technologie


2PP erlaubt hochpräzisen 3D-Druck von Mikro bis Makro

3D-Drucker von Nanoscribe basieren auf dem nichtlinearen optischen Prozess der Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP). Diese Technologie bringt die Laserlithographie in die dritte Dimension und bietet die höchstmögliche Präzision in der additiven Fertigung.

Der Photonic Professional GT2 kann filigrane Strukturen mit einer über 100-fach höheren Auflösung als gängige 3D-Drucker herstellen. Mit erweiterten Funktionen und verbesserter Prozessgeschwindigkeit schließt Nanoscribe im 3D-Druck die Lücke zwischen Mikro- und Makro-Skala.

Hochauflösender 3D-Druck von Nano bis Makro

Die Zwei-Photonen-Polymerisation

In Nanoscribes 2PP-basierter Technologie wird ein Laserstrahl in einem Fotolack, typischerweise ein flüssiges lichtempfindliches Material, fokussiert. Der Laser belichtet den Fotolack innerhalb des engen Fokuspunktes. Durch Scannen des Laserfokus entlang der definierten Bahnen eines CAD-Designs härtet der Laser im Fotolack ein dreidimensionales Objekt aus. Nach dem Druck wird unbelichteter Lack in einem Entwicklerbad weggewaschen.


Additive Fertigung auf der Mikroskala

Nanoscribes Systeme kombinieren die Technologie der Zwei-Photonen Polymerisation mit dem Workflow eines gängigen additiven Druckprozesses. Dabei härtet ein ultrapräzise geführter Fokus eines Femtosekunden-Lasers einen Negativlack Lage für Lage aus. So können mikro- und mesoskalige Teile und Strukturen mit komplexen Geometrien und hoher Formgenauigkeit additiv gefertigt werden. Lesen Sie mehr »


Maskenlose Lithografie

Zwei-Photonen-Lithografie ermöglicht nicht nur die additive Fertigung mit Negativlacken, sondern auch die subtraktive Fertigung mit Positivlacken. Hier wird durch die nichtlineare Absorption lokal eine Depolymerisation des Materials erreicht. Diese Bereiche können dann in einem Entwicklerbad einfach weggewaschen werden. Lesen Sie mehr »


Alles beginnt mit Polymeren...

Für viele Anwendungsbereiche in Wissenschaft und Industrie sind Polymere, die direkt mit Zwei-Photonen-Polymerisation strukturiert werden können, das ideale Material. Es gibt jedoch auch Anwendungen mit bestimmten Anforderungen, die nicht durch Polymere bedient werden können. In diesen Fällen besteht die Möglichkeit, durch Abform- und Replikationstechniken 3D-Strukturen in Metalle, Silizium oder PDMS abzubilden.

In enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie und im Rahmen von Förderprojekten, entwickelt Nanoscribe Lösungen für industrielle Anwendungen. Lesen Sie mehr »